Die Photographie als Kunstform

Die Photographie wurde am Anfang zwar vor allem als Mittel zur Dokumentation entwickelt, doch schon die ersten Methoden zur Erstellung von Photographien wurden auch von Künstlern genutzt um Kunstwerke zu schaffen. Im Laufe der Zeit haben es vor allem die künstlerische Photographie und die dokumentarische Photographie zu anerkannten Kunstformen geschafft. Heute ist es denn auch gang und gäbe dass man Photographien in Museen, Galerien und Kunstmagazinen findet.

In der Anfangszeit der Photographie versuchten die Photographen in erster Linie, Bilder aus der Malerei zu imitieren. Dies wurde oft mit einem sanften, sprich unscharfen, Fokus getan, welcher die Bild leicht verschwommen und „romantisch“ erscheinen ließ. Als Reaktion auf diese Art der Photographie bildetet sich aber sehr schnell eine Gegenbewegung, welche auf perfekten Fokus und scharfe Bilder setzte. Diese Art der Photographie sollte als „Reine Photographie“ in die Kunstgeschichte eingehen und Photographen wie Ansel Adams, Edward Henry Weston und Imogen Cunningham berühmt machen.

Im Lauf der Zeit, und insbesondere als die Technologie der Photographie vollständig verstanden und unter Kontrolle war, entwickelten sich neue, kreative Spielformen der Photographie. Sie verwendeten das Mittel der Photographie nicht als schlichtes Mittel zur Abbildung der Realität, sondern als Werkzeug zur Erzeugung von Kunstwerken. Ein gutes Beispiel hierfür ist die konzeptionelle Photographie, welche zwar reale Objekte photographisch abbildet, die aber zur Erzeugung eines abstrakten Gesamtbildes.

Im Unterschied zu anderen Kunstformen können Photographien in der Regel gut reproduziert werden. Damit existiert nicht nur ein einziges Original eines Bildes, sondern die Bilder können auch in großen Auflagen hergestellt werden. Allerding hat jeder Schritt in der Erzeugung eines Bildes Auswirkung auf die fertige Photographie und zur exakten Kopie eines Bildes müssen die Bilder unter exakt denselben Bedingungen hergestellt werden. Mit den heutigen technologischen Möglichkeiten ist dies jedoch nicht mehr so schwierig wie in der Vergangenheit als Photographien noch manuell von Hand entwickelt wurden.